Windows Testmode

Bis einschließlich Windows 7 konnte man über die Systemeinstellungen die Prüfung der Signatur von Treibern aktivieren oder deaktivieren. Seit Windows 8 ist diese Option in der grafischen Oberfläche verschwunden.

Ab und an ist es jedoch erforderlich, Treiber installieren zu können, die nicht von Microsoft installiert wurden. Wer diese Funktion weiterhin benötigt, kann sie über die Konsole aktivieren:

  • Startmenü öffnen
  • cmd eingeben
  • Rechtsklick auf das Suchergebnis „Eingabeaufforderung“
  • Option „Als Administrator ausführen“ anklicken
  • In das Konsolenfenster folgenden Befehl eingeben:
bcdedit -set TESTSIGNING ON
Wasserzeichen für den Windows-Testmodus

Nach einem Neustart ist dann der sogenannte „Testmodus“ aktiviert, der es erlaubt, unsignierte Treiber zu installieren – sogar falsche Signaturen werden akzeptiert. Da diese Option potenziell ein Sicherheitsrisiko darstellt, warnt Windows per Wasserzeichen in der rechten, unteren Ecke des Desktops.

Natürlich kann der Testmodus auch genauso einfach deaktiviert werden. Dazu dient dieser Konsolenbefehl, der ebenfalls mit Administratorrechten ausgeführt werden muss (s.o.) und einen Neustart benötigt, um wirksam zu werden:

bcdedit -set TESTSIGNING ON

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.