Windows 10 Build 1809

Nach endlosen Problemen und monatelangen Tests wurde Version 1809 endlich freigegeben – allerdings wird sie nicht automatisch installiert.

Um das Update zu erhalten, ist eine manuelle Update-Suche zwingend erforderlich. Microsoft tut dies nach eigenen Angaben, weil die Suche nach vorhandenen Inkompatibilitäten scheinbar nicht im Hintergrund ausgeführt werden kann.

Diese einfachen Schritte sind erforderlich, um Version 1809 zu erhalten

  • Startmenü öffnen
  • „Update“ eingaben
  • Das Suchergebnis „Nach Updates suchen“ anklicken
  • Im erscheinenden Fenster die Schaltfläche „Updates suchen“ betätigen

Wenn auf dem Computer inkompatible Treiber und/oder inkompatible Software gefunden wurde, erscheint keine Fehlermeldung – das Update auf 1809 dann einfach nur nicht angeboten. Auf Computern ohne bekannte Inkompatibilitäten erhält man jedoch eine Meldung über ein verfügbares Update und kann dies durch betätigen einer entsprechenden Schaltfläche ausführen.

Selbstverständlich muss man auch bei diesem Funktionsupdate je nach Systemleistung mit 30-60 Minuten Installationszeit und mehreren Neustarts rechnen.

Media Feature Pack

Wer die N-Version (No Media Player) installiert hat, muss wie bei allen Funktionsupdates im Anschluss evtl. noch das Media Feature Pack installieren. Das ist immer dann notwendig, wenn eine Anwendung auf Bibliotheken des Windows Media Players zurückgreift – so wie das viele Media Center tun.

Das Fehlen des Media Feature Packs äußert sich in einer Fehlermeldung, die das Fehlen der Datei MFPlat.dll bemängelt:

Das Media Feature Pack ist direkt von Microsoft unter diesem Download-Link erhältlich:
https://www.microsoft.com/en-us/software-download/mediafeaturepack

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.