Laufwerksbuchstabe von OEM-Partition entfernen

Windows 10 erstellt bei der Installation eine 450 MB große OEM-Partition auf der Festplatte, sie befindet sich im Standard-Layout noch vor der seit Windows Vista bekannten EFI-Partition.

Es handelt sich um die Wiederherstellungspartition, die im Normalfall keinen Laufwerksbuchstaben haben sollte um für den Nutzer unsichtbar zu sein. Um das zu gewährleisten, sind in der GUI alle Optionen zur Zuweisung eines Laufwerksbuchstabens deaktiviert.

Bei der Installation des Updates 1803 teilt Windows leider regelmäßig einen Laufwerksbuchstaben zu; durch den „Schutz“, dem diese Partition unterliegt, ist es über die GUI nicht möglich, diesen Laufwerksbuchstaben wieder zu entfernen – und damit nicht genug: Auf der Partition sind nur 100 MB frei, was Windows dazu veranlasst alle 10 Minuten über diesen „Missstand“ zu warnen.

Das Entfernen des Laufwerksbuchstabens funktioniert über die Konsole. Um diese mit den korrekten Rechten zu starten sucht man im Startmenü nach „cmd“ macht einen Rechtsklick auf das Ergebnis und wählt „Als Administrator starten“.

In der Konsole startet man das Programm diskpart:

Anschließend wird über die Kommandos „list volume“ und „select volume F“ die passende Partition ausgewählt. Der Laufwerksbuchstabe wird nun mit dem einfachen Befehl „remove letter=F“ entfernt. Das Fenster kann entweder über das X rechts oben oder mit dem Befehl „exit“ geschlossen werden.

In meinem Beispiel war es der Laufwerksbuchstabe F – je nach Situation kann das natürlich ein anderer sein, der in den Befehlen entsprechend auszutauschen ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.