Auslagerungsdatei in Linux

Die gebräuchlichste Variante zur Bereitstellung von Speicher zur Auslagerung ist eine Swap-Partition. Linux kennt allerdings auch die Herangehensweise, die bei Windows üblich ist: die Auslagerungsdatei (Swap-File). Das kann in einigen Fällen sinnvoll sein, da die Datei schneller und einfacher an geänderte Rahmenbedingungen anzupassen ist – z.B. nach einer Änderung der Größe des Arbeitsspeichers im System….